Gestalten Sie online ein Erinnerungsbuch mit den Kerzen und Bildern von der Gedenkseite und eigenen Fotos – Lieferung direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware

Fassen Sie Ihr Mitgefühl in Worte!

Kondolenz schreiben

Peter Westphalgestorben am 26. August 2019

Stimmungsbild

Heidi und Dietmar Schuldt
schrieb am 5. September 2019 um 15.31 Uhr

Lieber Peter,

Dein plötzlicher Tod hat uns sehr getroffen. Wir haben die Zusammentreffen mit Dir immer sehr genossen und uns in Deiner Gesellschaft sehr wohl gefühlt. Es verging kein Treffen, kein Gespräch, in dem wir nicht etwas neues lernen durften.
Wir werden Dich sehr vermissen. Deine Zeit auf der Erde ist leider viel zu früh abgelaufen, in unseren Herzen wirst Du weiterleben!

Heidi und Dietmar Schuldt

Stimmungsbild

Uwe Wenk
schrieb am 5. September 2019 um 0.43 Uhr

Lieber Peter.

In meinen Erinnerungen sehe ich dich noch immer im Blaumann auf der Tankstelle Neumann in Lüneburg, dem ersten Ausbildungsplatz in deinem beruflichen Werdegang. Damals hattest du mich dann auch zu einem der ersten Disco-Abende ins "Haus der Jugend" in der Katzenstraße überredet. Einige Jahre waren wir dann - wie man so schön sagt - ziemlich "dicke". Aber wie es sich oftmals ergibt: irgendwann verliert man sich aus den Augen. Merkwürdig eingentlich. In unserem beschaulichen Lüneburg müsste man sich doch mindestens einmal in fünf Jahren über den Weg laufen. Aber in unserem Falle ergab sich das einfach nicht.

Und da von uns beiden während der ganzen zurückliegenden Jahrzehnte keiner die Initiative ergriffen hat, ist es nun endgültig zu spät. Das macht schon traurig und wehmütig - ist aber jetzt nicht mehr zu ändern.

Bleibt mir also nur noch, Irmgard, deiner Frau, an die ich mich noch erinnern kann, viel Kraft zu wünschen. Viel Kraft, um über den Verlust hinwegzukommen und die Leere zu ertragen, die dein unerwarteter Tod hinterlässt. Gleiches gilt für deine Kinder, denen der Verlust des Vaters wehtun wird.

Aber andererseits gilt: auch wenn jemand fortgeht, er geht niemals ganz. In meinen Erinnerungen wirst du fortleben. Und wenn ich wieder einmal mit dem Fahrrad durch das Lüner Holz fahre, habe ich jetzt einen Grund mehr, an unsere nächtlichen Wanderungen nach Adendorf und zurück zu denken.

Uwe